Leben im Rheinland

Willkommen im Rheinland!

Nicht nur die beruflichen Perspektiven sind im Rheinland ausgezeichnet, es gibt auch viel zu entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem entspannten Tag am Rheinufer? Oder mit einem Abend im Kabarett? Doch das Besondere am Rheinland sind vor allem seine Bewohner: Denn die sind für ihre ansteckende Fröhlichkeit und ihre unerschütterliche Gelassenheit bekannt.

  • Zum Flanieren und Verweilen lädt die von Cafés und Bars gesäumte Rheinuferpromenade in Düsseldorf ein. | Foto: Jürgen Fälchle – stock.adobe.com
  • In der Region steht Fußball hoch im Kurs, aber Sportbegeisterte können auch in vielen anderen Disziplinen aktiv werden. | Foto: Hermans Patrick / Fotolia
  • Der Kölner Dom wurde in einem Zeitraum von über 600 Jahren erbaut. Heute ist das 157 Meter hohe Kirchengebäude Weltkulturerbe, das Wahrzeichen Kölns und eine viel besuchte Sehenswürdigkeit. | Foto: KoelnTourismus-GmbH / Dieter Jacobi
  • Ob Klassik, Elektro oder Rock: Festivalgänger bekommen im Rheinland einiges auf die Ohren. | Foto: Daniel Osterkamp
  • Mit einer großen Vielfalt warten die Museen im Rheinland auf. Im Kunstmuseum Bonn faszinieren nicht nur die Kunstwerke, sondern auch die architektonische Gestaltung beeindruckt. | Foto: Annika Voßen

„Et es wie et es“ („Es ist, wie es ist“), „Et kütt wie et kütt“ („Es kommt, wie es kommt“) und „Et hätt noch emmer joot jejange“ („Es ist noch immer gut gegangen“): Zwar ist das „Rheinische Grundgesetz“ vor allem eine Kölsche Angelegenheit, unterschreiben könnten aber gewiss viele Rheinländer die philosophischen Redewendungen. Denn den unerschütterlichen Sinn für Humor, die offene Art und die fröhliche Gelassenheit findet man in der gesamten Region – sei es in Köln, Bonn oder Aachen, in Wuppertal, Düsseldorf oder Duisburg, in der Eifel oder am Niederrhein.

Doch welche Orte gehören eigentlich zum Rheinland? Tatsächlich sind die Grenzen nicht allein am Rhein festzumachen, denn das Gebiet wird im Süden eingefasst vom Saarland, im Norden vom Niederrhein, im Westen vom Hohen Venn und im Osten vom Höhengebiet des Bergischen Landes. Ein Gemeinschaftsgefühl bildete sich Mitte des 19. Jahrhunderts vor allem in Abgrenzung zu den Preußen aus. Außerdem steht der Karneval seit 1832 für das besondere Lebensgefühl der Rheinländer. In der „fünften Jahreszeit“ wird rheinauf, rheinab gefeiert, getanzt und gelacht.

Reich an Kultur

Auch andere Traditionen haben sich bis heute erhalten – etwa die herzliche, nicht ganz ernst gemeinte Abneigung zwischen Kölnern und Düsseldorfern. Lustvoll wird in beide Richtungen gestichelt und gezankt, ob Kölsch oder Altbier besser schmeckt und ob der 1. FC Köln oder Fortuna Düsseldorf die erfolgreichere Fußballmannschaft ist – ganz abgesehen davon, dass mit Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und dem MSV Duisburg noch ganz andere Traditionsvereine aus der Region in den ersten beiden Bundesligen mitmischen.

An kulturellen Highlights ist die Region ebenfalls reich. Eine vielseitige Museumslandschaft, zahlreiche Festivals, erstklassige Schauspiel- und Opernhäuser sowie alte und neue Architektur bieten für jeden Geschmack etwas: Literaturinteressierte kommen auf der lit.Cologne auf ihre Kosten, Liebhaber des Reggae werden sich auf dem Summerjam wohlfühlen, und wer eine außergewöhnliche Bühnendarstellung sehen möchte, ist im Tanztheater Wuppertal Pina Bausch richtig. Sehenswert sind auch die Dome in Aachen und Köln sowie die prachtvollen Burgen und Schlösser, die den Rhein säumen.

Gelassene Genießer

Nicht zuletzt kommt auch kulinarisch Weltberühmtes aus dem Rheinland: aus Düsseldorf der Löwensenf, aus Aachen die Printen, aus Bonn die Gummibärchen. Und wo wir schon dabei sind: Gegessen wird gern. Der Philosoph Friedrich Engels hatte sicher nicht unrecht, als er vor rund 180 Jahren in seinen „Briefen aus dem Wuppertal“ notierte: „(…) kein Rheinländer hat sich jemals eine Gelegenheit zum Lebensgenusse vorübergehen lassen, oder er ist für den größten Narren gehalten worden.“

Info

Was geht im Rheinland?

Wo darf man am Rosenmontag getrost „Helau“ rufen? Was verbirgt sich hinter „Necke Hennes“? Und mit welchen Sportteams fiebern die Einheimischen mit? Damit du auf das Leben im Rheinland bestens vorbereitet bist, stellt dipolo die Region vor. Hier erfährst du vieles rund um die dortige Partyszene, die Kultur, den kulinarischen Genuss und den Sport.